Gosbach liegt am Rande der Schwäbischen Alb, inmitten des wunderschönen Oberen Filstals. Im Jahre 1143 erstmals urkundlich erwähnt, hat sich Gosbach mit seinen mittlerweile 1500 Einwohnern, zu einem Ort mit hervorragender Infrastruktur und regem Vereinsleben entwickelt. Durch großzügige Einkaufsmöglichkeiten, einer Vielzahl an Arbeitsplätzen und wegen der guten Verkehrsanbindung durch die A8 ist Gosbach ein attraktiver Wohnort für viele Menschen geworden. Der für Alteingesessene nie ganz verdaute Zusammenschluss mit Bad Ditzenbach führte am 1. Januar 1975 dazu, dass man die Selbstständigkeit verlor. Nachdem in den 80er Jahren wenig investiert wurde, ist vor allem in den letzten zehn Jahren viel Geld aus dem Gemeindesäckel in die Entwicklung des Dorfes geflossen. So wurde eine Umgehungsstraße gebaut, der Ortskern saniert und ein neues Gewerbegebiet erschlossen. Dies bescherte Gosbach im Jahre 2000 erstmals einen 1. Platz im Kreiswettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden". Beim Wettbewerb 2002 konnte die Anzahl der ereichten Punkte noch gesteigert werden. Dass man sich in Gosbach nicht auf den Lorbeeren ausruht, zeigt der bisher größte Erfolg in diesem Wettbewerb: 2003 schaffte man es bis in den Landesentscheid in diesem Wettbewerb und man wurde mit einer Silbermedaille vom Land Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Ortsmitte von GosbachRenaturierte Gos am südlichen OrtsendeEinkaufszentrum Gosbach